So halten Sie Schädlinge von Ihren Rosen fern

Wie alle anderen Pflanzen wird auch die Rose von einer Reihe Schädlingen, die ihr an den Pelz wollen, heimgesucht. 

Wir haben die wichtigsten zusammengetragen und jeweils eine konventionelle Art der Bekämpfung zusammen mit einer giftfreien Alternative aufgelistet.

Wenn Sie sich für einen Einsatz von Insektiziden entscheiden greiffen Sie bitte nicht eigenständig in's Regal. Lassen Sie sich beraten!
Jede Verkauffsstellen von Insektiziden muss einen Fachkundigen Mitarbeiter haben der Sie über die Gefahren für Ihre Gesundheit, die Ihrer Haustier und die Insektenverträglichkeit aufklären kann.
Beachten Sie beim Einsatz unbedingt die Hinweise und wählen Sie einen geeigneten Zeitpunkt.

Wenn Sie sich nicht sicher sind was genau Ihrer Rose zusetzt werden Sie doch auch einen Blick in die entsprechende Rubrik in unserem Forum: Krankkeiten und Schädlinge | Insekten und Spinnentiere.

Blattläuse

ein starker Befall kann eine Abfallen der Blätter und Knospen zur Folge haben. Grund ist die blockierte Nährstoffzufuhr durch die Läuse. Läuse treten 2x im Jahr auf, anfangs aus überwinternden und später angeflogenen.

Blattläuse bilogisch bekämpfen

Abstreifen der befallenen Pflanzenteile; natürliche Feinde wie Vögel und (Marien)Käfer fördern

Mittel gegen Blattläuse

Diverse im Handel erhältliche, lassen Sie sich bitte beraten!
Natürliche auf Pyrethrum-Basis.

Raupen

Symptom sind Löcher in den Blättern bzw. komplett abgefressene Blätter und angefressene Stiele.

Rauben an Rosen blologisch bekämpfen

Abstreifen der Raupen von Hand; natürliche Feinde: Vögel

Mittel gegen Raupen

Diverse im Handel erhältliche, lassen Sie sich bitte beraten!

Blattrollwespe

Symptom sind zusammengerollte, trockene Blätter. Der Schädling spritzt ein Gift in den Stiel. In ca. jedem 10. Blatt legt die Wespe ein Ei.

Blattrollwesepen biologisch bekämpfen

Blätter vorerst am Strauch lassen, aber unter Beobachtung halten. Zeigen sich Anzeichen dass die Larven schlüpfen (Löcher, angefressene Stellen am Blatt) entfernen Sie die Blätter und vernichten sie.

Mittel gegen Blattrollwesepen

Diverse im Handel erhältliche, lassen Sie sich bitte beraten!

Rosentriebbohrer

Die Made des Schädlings, die im Trieb wächst, bohrt sich ihren Weg richtung Triebansatz. Das Resultat ist an einer abfallenden Triebspitze samt Knospe. Der Nährstofftransport des befallenen Triebes funktioniert nichtmehr, da sich die Made vom Mark des Triebs ernährt.

Rosentriebbohrer biologisch bekämpfen

Entfernen des befallenen Triebs bis zu den letzten, intakten Blättern. Auffinden und entfernen der Raupe.

Mittel gegen Rosentriebbohrer

Diverse im Handel erhältliche, lassen Sie sich bitte beraten!
Werden meist im Herbst vorsoglich aufgebracht.

Rosenkäfer

Goldener Käfer der junge Knospen auf seinem Speisezettel hat. Auch die Egerlinge können sehr lästig sein da sich diese von Wurzeln ernähren und enorm hungrig sind.

Rosenkäfer bilogisch bekämpfen

Einsammeln und Vernichten der Käfer. Wenn Sie sie entdecken, einsammeln und vernichten der Egerlinge. (alternativ: verfüttern an Vögel)

Mittel gegen Rosenkäfer

Diverse im Handel erhältliche, lassen Sie sich bitte beraten!