t

Wie Blut-Weiderich pflanzen?

Do, 19 April 2018 20:00
#1 Zum nächsten Beitrag gehen
Erstmal die Bilder damit ihr wisst was ich meine.
index.php/fa/117819/0/

index.php/fa/117820/0/

Vor gut 2 Jahren haben meine Männer (2 Nachbarn und mein GG)
aufs Hüttendach Schweißband drauf gemacht. Und so kurz abgeschnitten, dass wenn es regnet, nur die Hälfte in die Dachrinne tropft. Angeblich geht es nicht anders zu machen.
Im vergangenen Jahr hab ich mich zuerst andauernd gewundert warum die Erde im Pflanzkübel ohne gießen pitschenaß war. Auf alle Fälle hab ich mir überlegt ich pflanze da Wasserpflanzen rein und zwar Blut-Weiderich, Lythrum salicaria. Das schmeckt dann den Insekten. Der Weiderich ist bestellt und unterwegs.
In die grünen Flexi-Eimer sollen die Pflanzen rein. Irgendwo liegt noch ein Sack mit Teicherde rum und den will ich mit einem Sack Blumenerde mischen. Damit der Weiderich nicht absäuft, dachte ich mir, ich bohre auf etwa 5 cm von unten an der Seite Löcher in die Flexi-Eimer.
Bitte was meint ihr dazu? Kann das so funktionieren?


Liebe Grüße von Clemi
Do, 19 April 2018 23:16
#3 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Wobei ich gedacht habe, die Löcher solltest du drainierern, also Tonscherben oder Kügelchen / Steine drüber


"Was ist ein Name? Was uns Rose heißt,
Wie es auch hieße, würde lieblich duften"

(Aus "Romeo und Julia" von William Shakespeare)



Sommer ist, was in deinem Kopf passiert...
Fr, 20 April 2018 00:50
#4 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Blut-Weiderich/Lythrum salicaria steht bei mir seit Jahren erfolgreich im Topf bzw. Teichpflanzenkorb in der "Sumpfzone= Niedrigwasserzone" im Teich! Der kann richtig nasse Füsse ab! Nur so 1 bis 3 cm Luftzone sollte zum oberen Topfrand schon sein, also das Herz der Pflanze nicht unter Wasser stehen!
Seine Wurzeln hat er schon als Filz unten ins Wasser geschoben.

Komischerweise wird er immer als "Staude" verkauft und die Leute denken halt, mal einfach so ins Beet pflanzen. Und wenn es dann trocken wird...klappt der ab und macht die Kippe. Shocked

Im Übrigen wird er von Bienen, Hummeln und Schmetterlingen geliebt...auch wenn er in Amerika mittlerweile ein Unkraut ist... Laughing

Du kannst also alle wasserhaltenden Behälter nehmen- welche, das ist einfach nur eine Frage der persönlichen Gestaltungswünsche. Und das Einfrieren samt Topf/Korb nimmt er auch klaglos hin, wenn der Teich zufriert.
Also eigentlich rundum pflegeleicht!


LG Prärie-Rose


Wie geschickt verdeckt die Erde jede Falte
ihres unvorstellbar hohen Alters unter Rosen.

Ralph Waldo Emerson
Fr, 20 April 2018 07:55
#5 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nächsten Beitrag gehen
Prärie-Rose schrieb am Fr, 20 April 2018 00:50



Im Übrigen wird er von Bienen, Hummeln und Schmetterlingen geliebt...auch wenn er in Amerika mittlerweile ein Unkraut ist... Laughing




Wink Na ja, auch bei uns ist er heimisch...schon mal an Bachränder geschaut? und eine Samenschleuder ohnegleichen.

Allerdings gibt es mittlerweile für den Garten verschiedene Sorten/Auslesen die tatsächlich in nicht zu trockenen Beeten prima funktionieren.
Sogar für Balkoinkästen ist was dabei: 'Little Robert'.

Ansonsten schließe ich mich an: sollte bestens funktionieren - und wenn du keine unkontrollierte Versamung willst, schneidest du Verblühtes ab.


LG ellen
Gehe zum Forum:
aktuelle Zeit: Sa Aug 18 07:04:39 CEST 2018