t

Was fehlt meiner Kletterrose?

gelbe BlÀtter
Mi, 27 Dezember 2017 14:24
#1 Zum nĂ€chsten Beitrag gehen
Hallo,

Ich bin Rosenneuling. Meine Kletterrose Red Flame hat seit ein paar Wochen immer mehr gelbliche BlĂ€tter. Ich wĂŒsste nun gern was sie hat.
Hat sie zu viel Wasser oder zu wenig?
Liegt es an NĂ€hrstoffmangel oder ist sie erfroren?
Oder sind Krankheiten der Grund dafĂŒr?
Und wie behandelt man dies?

Im Anhang sind Bilder. Auf manchen BlĂ€ttern sind schwarze Flecken zu sehen, was ja nicht so gut ist, da es auf eine Krankheit hinweist. Auf einem anderem Bild ist zu sehen, dass von der Unterseite nach oben komische Unebenheiten durchdrĂŒcken.

Ich wÀre dankbar wenn jemand der sich besser damit auskennt eine Antwort auf meine Fragen hat.

Gruß Biene

index.php/fa/116867/0/

index.php/fa/116868/0/

index.php/fa/116869/0/

index.php/fa/116870/0/

Alle Bilder ĂŒber
"Bild in den Beitrag einfĂŒgen" eingefĂŒgt
Mi, 27 Dezember 2017 16:36
#2 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nĂ€chsten Beitrag gehen
Hallo BieneM,

und herzlich Willkommen in diesem Forum.

Ich halte das vor allem fĂŒr Sternrusstau.

http://www.arbofux.de/sternrusstau-an-rose.html

Dabei bin ich mir nicht sicher, ob noch andere Faktoren eine Rolle spielen (steht die Rose einigermaßen luftig, ist der Boden relativ tief gelockert (Rosen mögen keinen verdichteten Boden) und bekommt die Rose genug Licht?

Steht sie da vor einer Scheibe? Dann könnte das eine oder andere gelbe Blatt auch durch Sonnenreflexion kommen.

Steht sie in einem KĂŒbel? Dann benötigt sie vielleicht einen grĂ¶ĂŸeren.... Kletterrosen brauchen seeehr große KĂŒbel, vor allem tiefe, damit sie darin gedeihen. Hier gilt in etwa: was ĂŒber der Erde sichtbar ist, muss unter der Erde als Wurzel auszubilden sein. Kletterrosen, vor allem große, fallen eigentlich raus. Aber wenn es nicht anders geht und die Rose die Lieblingsrose ist, dann macht man eben solche Dinge (Rosen in kleine KĂŒbel pflanzen). Eine Kletterrose entwickelt schon viel Masse ĂŒber und unter der Erde, daher kommt es auf den KĂŒbel an, der hoch (!) sein muss, da Rosen Tiefwurzler sind.
Ein KĂŒbel oder Trog, wenigstens 70 cm hoch mit 150 Litern Fassungsvermögen könnte vielleicht klappen.

Ist er Boden eigentlich in Ordnung (feucht genug)? Gerade an Mauern kann es sein, dass die Rosen zu wenig Wasser und NĂ€hrstoffe erhalten.

Spinnmilben kann ich so nicht erkennen, wie sehen denn die Beulten von unten aus?

Ich glaube nicht, dass das Aus fĂŒr die Rose ist, meine haben relativ viel Sternrusstau und allerlei aber die meisten kommen damit ganz gut zurecht. Nur unser staunasser Boden und die zu kleinen KĂŒbel... - Asche ĂŒber mein Haupt!

Befallene BlĂ€tter kannst du absammeln und in die normale MĂŒlltonnen geben.

Alles Gute fĂŒr deine Rose und dich.


VG

Sabine


"Was ist ein Name? Was uns Rose heißt,
Wie es auch hieße, wĂŒrde lieblich duften"

(Aus "Romeo und Julia" von William Shakespeare)



Sommer ist, was in deinem Kopf passiert...
Mi, 27 Dezember 2017 21:49
#3 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nĂ€chsten Beitrag gehen
Vielen Dank fĂŒr die schnelle Diagnose Sabine.
Ja sie steht recht luftig aber links von ihr ist eine Scheibe, allerdings fing sie erst erst Ende November an so auszusehen also weiß ich nicht, ob wirklich Reflexion an den gelben BlĂ€ttern Schuld sein kann. Sie steht sonnig und die Erde ist locker. Ihr Topf ist 70cm tief und wird nach Möglichkeit immer leicht feucht gehalten, nur ab und an wird sie mal etwas trockener, trocknet aber nie aus. Wahrscheinlicht hat sie aber zu wenig NĂ€hrstoffe.
Ich schau mir morgen mal die Beulen von unten an. Die Rose hatte nĂ€mlich das Jahr ĂŒber einen starken Spinnmilbenbefall, den ich aber wieder in den Griff bekommen habe. Dadurch wurde die Rose wohl ziemlich geschwĂ€cht und deshalb anfĂ€lliger fĂŒr eine Pilzkrankheit gemacht.
Ich sammle morgen dann Mal die BlÀtter ab.

Dir und deinen Rosen auch alles Gute.
GrĂŒĂŸe Biene
Mi, 27 Dezember 2017 23:30
#4 Zum vorherigen Beitrag gehenZum nĂ€chsten Beitrag gehen
Hallo und herzlich Willkommen hier in Forum.

Verpilzte HerbstblÀtter betrachte ich ganz entspannt, sie verursachen um diese Jahreszeit keine SchÀden an die Pflanze.
Dass im November die BlĂ€tter gelb werden und abfallen ist völlig normal, Rosen sind keine immergrĂŒne Pflanzen Wink
Am 27 Dezember (heute) dĂŒrfen die Rosen auch ganz blattlos sein, nur bei jung gepflanzte oder spĂ€t gedĂŒngte Rosen hĂ€ngen die BlĂ€tter ziemlich lange - sogar bis im SpĂ€tfrĂŒhjahr.
Ich wĂŒrde mir jetzt ĂŒberhaupt keine Gedanken um irgendeine Krankheit machen. Wenn beim RĂŒckschnitt im FrĂŒhjahr noch alte BlĂ€tter dran hĂ€ngen, dann solltest du sie entfernen.


LG Grace

Die Freude: Das kostbarste Lebenselixier,
eine herrliche Medizin zur VerlÀngerung unseres Lebens.
Karl Ludwig Schleich
Mi, 27 Dezember 2017 23:39
#5 Zum vorherigen Beitrag gehen
Danke liebe Grace.
Wusste nicht das verpilzte HerbstblĂ€tter keine großen Problwme bereiten. Ich dachte ohje die Rose ĂŒberlebt das bestimmt nicht...
Und von gesunden blattlosen Rosen wusste ich auch noch nichts. Ich bin eben noch nicht so bewandert was Rosen angeht und deshalb sehr dankbar, dass es so ein Forum mit netten erfahreneren Rosenbesitzern gibt!
Ihr macht mir echt Hoffnung, dass die Rose durchkommt.
Gehe zum Forum:
aktuelle Zeit: Do Jul 19 23:04:46 CEST 2018