t

"Grundregeln" Gartengestaltung?

Di, 05 Dezember 2017 11:09
#1 Zum n√§chsten Beitrag gehen
Hallo liebe Community,

ich bin seit kurzem das erste Mal stolzer Gartenbesitzer - und da steht mir im Fr√ľhjahr eine ganze Menge Arbeit bevor. Der Garten sieht leider nicht so aus, als h√§tte sich jemand jemals schon drum gek√ľmmert Wink

Mein Plan ist daher den Garten komplett neu zu gestalten, ich hab aber noch keine Ahnung wie. Gibt es vielleicht so etwas wie eine "Gartengestaltungsbibel" mit allen Grundregeln? Grin Oder wie habt ihr so angefangen?

Gr√ľ√üe!
Di, 05 Dezember 2017 13:38
#2 Zum vorherigen Beitrag gehenZum n√§chsten Beitrag gehen
Der Garten ist der Spiegel der Seele, da gibt's keine Regeln.
Bei uns gelten die Regeln: kommt Rose, kommt Platz Laughing


LG Grace

Die Freude: Das kostbarste Lebenselixier,
eine herrliche Medizin zur Verlängerung unseres Lebens.
Karl Ludwig Schleich
Di, 05 Dezember 2017 15:43
#3 Zum vorherigen Beitrag gehenZum n√§chsten Beitrag gehen
Eigentlich war mir von vornherein klar, dass wir irgendwie einen m√∂glichst naturnahen Garten im englischen Stil wollten, in dem gen√ľgend Platz zum relaxen sein sollte. Deswegen haben wir nach formalen Regeln zuerst zwei Terrassen angelegt. Danach haben wir nach und nach Beete eingerichtet und Kletterrosen gesetzt.

Und schnell war klar, da√ü viele Rosen in den Garten einziehen w√ľrden...

Es gibt viele Seiten im Netz zur Gartengestaltung und mein Favorit f√ľr Rosen ist das Buch : G√§rtnern mit alten Rosen.



"Was ist ein Name? Was uns Rose heißt,
Wie es auch hie√üe, w√ľrde lieblich duften"

(Aus "Romeo und Julia" von William Shakespeare)



Sommer ist, was in deinem Kopf passiert...
Di, 05 Dezember 2017 20:00
#4 Zum vorherigen Beitrag gehenZum n√§chsten Beitrag gehen
Die Grundregel ist vielleicht die, herauszufinden welchen Gartentyp Du magst, und die ganzen Gegebenheiten zu notieren. Dann wird die Richtung vielleicht klarer.
Denn es gibt viele verschieden Gartentypen.
Formal, modern, naturnah, Bauerngarten, wildromantisch oder einen pflegeleichten Garten? Viel Rasen, viele Wege?

Dann ist zu beachten, ob Du den Garten auch f√ľr Kinder gestalten willst, oder nicht.

Welchen Boden Du in Deinem Garten hast, und wie die Erde ist.
Ob es viel Sonne oder viel Schatten gibt. Und welche Pflanzen Du magst. Ob Du einen Baum, oder mehrer Bäume wíllst, je nach Größe des Gartens.

Also all das solltest Du Dir √ľberlegen, dann kann man auch in dieser Richtung Ideen sameln.

Wenn Du unter Gartentypen googelst, dann findest Du bestimmt ein paar Beschreibungen, und kannst rausfinden, was Dir √ľberhaupt gef√§llt. Nod



Liebe Gr√ľ√üe
Maiglöckchen
Di, 05 Dezember 2017 23:02
#5 Zum vorherigen Beitrag gehenZum n√§chsten Beitrag gehen
Herzlich willkommen hier!

So von Anfang an einen Garten mit Plan erarbeiten, ist schon nicht schlecht.
Betrachte deinen neuen Garten zu den unterschiedlichsten Tageszeiten und sieh, wo Licht und Schatten ist.
Damit du die richtigen Pflanzen an die richtigen Stellen setzt. Das erspart dir später erhebliche Pflege.
Dann musst du entscheiden, ob du viel oder lieber möglichst wenig im Garten arbeiten willst.
Einsprechend pflegeleichte Pflanzen kannst du wählen.


___________________________________
Liebe Gr√ľ√üe
Gabi

___________________________________
Das Kamel Geduld und das Kamel Humor kommen durch die trockenste W√ľste
Do, 07 Dezember 2017 14:11
#6 Zum vorherigen Beitrag gehenZum n√§chsten Beitrag gehen
Ich w√ľrde auf keinen Fall voreilig alles platt machen. Erst einmal sehen, was da so alles w√§chst an B√§umen, Str√§uchern, Zwiebelpflanzen und Stauden.

Du kannst erst einmal den Wildwuchs eindämmen und eindeutiges Unkraut entfernen. Ein gewisses Maß an eingewachsenen Pflanzen gibt Struktur und gibt einem Garten besonderes Flair, deshalb vor allem nicht leichtfertig größere Gehölze, Hecken und Bäume roden.

Du kannst ja Fotos zur Bestimmung und Pläne des Gartens einreichen, dann können wir Dir gerne Tipps geben.

Liebe Gr√ľ√üe

biedermeier
Sa, 09 Dezember 2017 15:34
#7 Zum vorherigen Beitrag gehenZum n√§chsten Beitrag gehen
Ich hatte hier f√ľr meinen Garten mit Altbestand an B√§umen
schon einen ziemlich genauen Plan im Kopf, was ich machen wollte,

Ich wollte es aber nicht auf einen Schlag von einer Firma machen lassen, sondern nachnund nach selber.

Und mit jedem Garten, Park, Gartenbuch, das ich angeschaut habe, kam dann: Hmm eigentlich auch nicht schlecht, könnte man auch so machen.

Was ich damit sagen will. mach einen groben Plan und dann schau mal, was Du davon doch noch wieder umschmei√üt, schau Dir G√§rten an und zieh Dir raus, was Dir davon gef√§llt (nat√ľrlich nicht wirklich die Pflanzen Laughing )


Liebe Gr√ľ√üe, Lewisia
So, 17 Dezember 2017 12:28
#8 Zum vorherigen Beitrag gehenZum n√§chsten Beitrag gehen
Also wenn du so einen "perfekten" Garten wie aus dem Katalog willst, musst du wahrscheinlich einen professionellen Gartengestalter beauftragen. Aber f√ľr mich w√§re das nichts. Ein Garten ist doch eine ganz pers√∂nliche Sache und nur du musst dich darin richtig wohlf√ľhlen Smile

Wenn es unbedingt alles nach Plan laufen muss, w√ľrde ich eher noch einen Kurs irgendwo vor Ort machen oder so einen Lehrgang als Fernstudium (so etwas wird zum Beispiel hier angeboten: Werbelink entfernt - aber wenn es nur ums Hobby geht, ist das vielleicht schon ein bisschen √ľbertrieben.

Ich w√ľrde es erst mal "frei Schnauze" probieren, dabei wirst du ganz automatisch viel lernen Nod

Das Einstellen von Werbelinks ist in diesem Forum nicht erw√ľnscht.
Die Moderatorin
So, 21 Januar 2018 19:37
#9 Zum vorherigen Beitrag gehen
Die (in meinen Augen) wichtigsten Regeln wurden hier schon genannt: welchen Gartenstil m√∂chtest du, rei√üe auf keinen Fall am Anfang erstamls alles heraus, ohne zu wissen, was es ist und ob es dir n√ľtzlich sein kann, und w√§hle Pflanzen entsprechend deiner Licht- und Bodenverh√§ltnisse.

Als vierte Grundregel m√∂chte ich hinzuf√ľgen: √ľberlege dir, was du unbedingt in deinem Garten haben m√∂chtest, und was auf keinen Fall. Ich z.B. wollte unbedingt einen Teich, einen Rosenpavillon und Rhododendren, aber auf keinen Fall eine Hollywoodschaukel und Hortensien. Und dann schaust du, wo welche "must haves" hingeh√∂ren. Ein Rosenpavillon macht im Vollschatten keinen Sinn, Rhododenren w√ľrden in praller Sonne verk√ľmmern. Rhododendren brauchen sauren Boden, Rosen neutralen bis eher leicht basischen. Selbst wenn dir (um bei diesem Beispiel zu bleiben) Rhododendren auf der S√ľdseite deiner Terrasse noch so gefallen w√ľrden - dort wirst du auf Dauer kein Gl√ľck mit ihnen haben... Und so verplanst du Fl√§che um Fl√§che zun√§chst mit dem, was dir essentiell wichtig ist, und dann siehst du, was darum herum harmonisch gestalten kannst.


Liebe Gr√ľ√üe, Florina

Gehe zum Forum:
aktuelle Zeit: So Jun 24 01:44:30 CEST 2018