Wie winterhart sind Clematis ?

Es taucht immer wieder die Frage nach der Winterhärte von Waldreben auf.

Diese lässt sich eigentlich kurz und knapp beantworten: 
So gut wie alle Waldreben sind in Deutschland sowohl für das Freiland als auch die Haltung im Kübel ohne speziellen Winterschutz ausreichend winterhart.

Natürlich gilt das nicht für alle ca. 400 Sorten Waldreben die wir führen. Darunter sind einfach zu viele verschiedene Arten und auch Exoten. 

Wir geben daher bei jeder Sorte die Klimazone inklusive des Temperaturbereichs an in dem diese im allgemeinem winterhart ist an. Auch unsere Clematis-Suche bietet die Möglichkeit nach Sorten die in einer bestimmten Klimazone frosthart sind zu filtern.

Folgende Arten sind allgemein etwas frostempfindlich und sollten Winterschutz bekommen oder im Haus, Keller oder Garage überwintert werden:

Cl. florida, die meisten immergrünen Clematis und auch einige weitere bei uns nicht breit im Handel erhätliche Sorten. Clematis montana werden oft als nur eingeschränkt winterhart beschrieben, das gilt vor allem für die ersten Standjahre, gut etabliert frieren diese nur selten und in extrem kalten Jahren zurück.

Besonders winterhart sind vor allem die Sorten unter den frühblühenden Wildarten sowie die 'gemeine Waldrebe' und auch die meisten Staudenclematis und die meisten der duftenden Waldreben. Diese sind besonders geeignet für höhere Lagen in Österreich oder der Schweiz und extrem exponierte Standorte.

In den Erfahrungsberichten unserer Besucher finden Sie wertvolle Hinweise zur tatsächlichen Winterhärte einer Sorte, oft mit näheren Angaben zum Standort und Mikrokilma. Nicht selten stellt sich hier heraus dass auch etwas frostanfällige Waldreben in geschützten Innenhöfen oder im milderem Klima, wie z.B. im Rheinland, durchaus über mehrere Jahre ohne besonderen Winterschutz erfolgreich bestehen.